Auf den Spuren des Krombacher Artenschutz-Projekts

Die Krombacher Brauerei liegt mitten im Grünen und ist eine der modernsten Brauereien Europas. Ein Grund für unsere Redaktion, sich dieses Zusammenspiel aus Tradition und Moderne in Kreuztal im Detail anzusehen. 

FYLE Krombacher Braustube Frontal Gruppe

FYLE Krombacher Kellerbier

„Sein Felsquellwasser hat unser Krombacher so berühmt gemacht.“

Die Krombacher Brauerei wurde erstmals im Jahre 1803 urkundlich erwähnt und die Erfolgsgeschichte des meistgekauften Pils Deutschlands nahm ihren Lauf. Das Krombacher Pils hat seinen Ursprung am Fuße des Rothaargebirges und aufgrund der waldreichen, idyllischen Lage der modernen Braustätte, gehrt das Bier zu einem echten Meisterwerk heran. Nach vielen Aktionen zur Rettung des Regenwaldes in den vergangenen Jahren, sollen 2016 die in unseren Wäldern heimischen und vom Aussterben bedrohten Tiere durch das Artenschutz-Projekt unterstützt werden.

FYLE Krombacher Krombacher See

Die Grundlage des ausgezeichneten Krombacher Geschmackes bilden – na klar – das berühmte Felsquellwasser, ausgewählter Siegelhopfen und zweizeilige Sommergerste.
„Kostbar und rein – unverfälscht wie seine Natur.“

Vom Korn zum Schrot

Das Braumalz ist die Seele des Bieres – so lautet eine alte Brauerweisheit, die hier in Krombach ganz besonders beherzigt wird. Denn das Malz bildet die Grundlage für die Gewinnung der Würze – und damit für den unvergleichlichen Krombacher-Geschmack. Im ersten Schritt werden die Malzkörner in der Malzmühle durch Walzen zermahlen und in ihre Bestandteile zerlegt. Die Spelzen – die Deckblätter der Blüte – bleiben dabei intakt und werden später als natürliches Filtermaterial beim Läutern verwendet. Die Mehlkörper werden fein gemahlen und anschließend beim sogenannten Maischen in heißem Wasser gelöst, wobei die im Malz gebundene Stärke in Zucker umgewandelt wird.
Krombacher nutzt ausschließlich Braumalz von ausgewählten Lieferanten mit hohen Qualitätsstandards und garantiert so den unverwechselbaren Geschmack und unverfälschten Biergenuss.

Das Maischen

Hier sprechen wir vom Vermischen des Malzschrotes mit Felsquellwasser im Maischbottich. Die im Malz enthaltenen Enzyme bauen höhermolekulare Stoffgruppen (Stärke, Protein) zu kleineren Molekülen (Maltose, Glucose und Aminosäuren) ab; die Stärke des Malzes wird dadurch in eine wasserlösliche und vergärbare Form gebracht. Wichtige Parameter bei diesem Vorgang sind Zeit und Temperatur. Der ganze Vorgang dauert um die 180 Minuten.

FYLE Krombacher Braukessel 2

FYLE Krombacher Braukessel 1

Die Würzegewinnung – Abläutern

Nun gilt es, Festbestandteile (Fruchtschalen, Spelzen) von der Flüssigkeit über einen Siebboden zu trennen. Die Flüssigkeit nennt der Brauer jetzt Würze, die Festbestandteile werden Treber genannt und finden als hochwertiges Futtermittel weitere Verwendung.

Kochen und Hopfen der Würze

Die gewonnene Würze wird gekocht und der Hopfen wird zugegeben. Diese Maßnahmen dienen dem Verdampfen des überschüssigen Wassers zur Erzielung der gewünschten Würzekonzentration, der Zerstörung der Enzyme, einer Sterilisierung der Würze und einer gezielten Ausscheidung gerinnbarer Eiweißstoffe. Die Hopfenzugabe sorgt neben Aroma und Bittere im Bier für eine stabile Schaumkrone.
Während des gesamten Brauvorganges ist der Braukessel geschlossen. Doch bevor das gebraute Bier in die Abfüllanlage gelangt, muss es noch durch den Separator. Hier werden die kleinsten Teile im Bier entfernt.

FYLE Krombacher Logo

FYLE Krombacher Braukessel 3

Seit März diesen Jahres gibt es mit dem Kellerbier Zuwachs in der Produktpalette von Krombacher. Die besondere Rezeptur des Krombacher Kellerbieres ist auf eine lange Tradition zurückzuführen. Früher wurde Bier so genossen, wie es aus dem Lagerkeller kam: ungefiltert und naturtrüb. Mit dem Kellerbier geht man genau zu diesem Ursprung zurück – frischer und unverfälschter Biergenuss.
Das naturtrübe Traditionsbier zeichnet sich durch eine besondere Vollmundigkeit aus. Diese wird durch die perfekte Abstimmung feiner Hopfennoten mit intensiven Malzaromen zu einem kräftig-würzigen Geschmackserlebnis. Das Krombacher Kellerbier schmeckt etwas heftig im Antrunk, überrascht mit kleinsten Kohlensäureblasen und überzeugt durch seinen authentischen Geschmack.

FYLE Krombacher Kellerbier 2

FYLE Krombacher Braukeller

Es lässt sich für Außenstehende nur schwer erkennen, dass das Krombacher Bier mit größter Leidenschaft gebraut wird. Über einen unterirdischen Kanal gelangt das Bier in die Abfüllanlage. Auf acht Abfüllanlagen werden täglich bis zu 5,5 Millionen Flaschen abgefüllt.

Doch jetzt genug zur Herstellung des Krombacher Bieres, die FYLE-Redaktion sucht ja immer nach ein paar weniger bekannten Informationen. Haben Sie sich noch nie gefragt, warum jeder Krombacher-Flaschendeckel 21 Zacken aufweist?

Hier kommt die Antwort: Die ungerade Zackenanzahl sorgt für eine prozesssichere Zuführung beim Schließen und verhindert, dass die Zacken verkanten. Aber unabhängig von der Anzahl der Zacken werden die Kronenkorken selbstverständlich als wiederverwertbaren Rohstoff recycelt.

FYLE Krombacher Bierflaschen 2

Auch das Etikett auf jedem Krombacher Bier ist zu einem echten Wahrzeichen geworden. Seit 1908 klebt der neu erbaute Aussichtsturm auf dem Kindelsberg am Flaschenbauch jeder Krombacher-Flasche. Im Laufe der Jahrzehnte wurde das Markenzeichen zwar immer wieder modifiziert, doch der Kindelsbergturm blieb erhalten.

Botschafter der Marke: der neue Premium-Kasten

Der Krombacher Kasten der neuen Generation zeichnet sich durch geschwungene Linienführung, Soft-Touch-Griffe und eine edle, signalstarke Etikettierung aus. Seit seiner erfolgreichen Markteinführung im Jahr 2005 ist der Kasten ein glaubhafter Botschafter der Marke Krombacher. Dabei ist es eine Selbstverständlichkeit, dass jede Sorte – egal ob Krombacher Pils, Krombacher Weizen, Krombacher Radler und auch die Alkoholfreien von Krombacher – ihren eigenen Kasten bekommt. So ist sichergestellt, dass jeder Verbraucher seine Lieblingssorte schon aus Entfernung erkennt.

FYLE Krombacher Bierkästen 2

FYLE Krombacher Bierkästen

Nachhaltigkeit wird in Kreuztal seit vielen Jahren groß geschrieben. Wer kennt sie nicht, die Klimaschutz-Projekte von Krombacher. Seit 2002 ist die Rettung des Regenwaldes in Zentralafrika gemeinsam mit dem WWF vor allem durch TV-Werbung bekannt. Aber auch für unsere heimische Natur setzt sich Krombacher ein. Neben der Rettung bedrohter Moor-Landschaften steht dieses Jahr unter der Flagge des Artenschutz. Ohne Tiere wäre die Natur jetzt nicht so, wie wir sie erleben und unsere Kinder wissen bald nicht mehr, wie ein Luchs in freier Wildbahn aussieht. Und natürlich sind die kritischen Sprüche im Web zum Start der Aktion an uns nicht vorbeigegangen – klar verbindet Krombacher die Spenden mit dem Kauf eines Bierkastens. Aber wo ist das Problem? Wenn man den Gesetzen der Marktwirtschaft folgt und dabei noch das Angenehme mit dem Nützlichen verbindet, ist – so glauben wir zumindest – für jeden etwas Gutes dabei.

In diesem Sinne unser Fazit: Wer sich für Braukunst interessiert und die Qualität und Einzigartigkeit des Krombacher Bieres einmal hinter den Kulissen erleben möchte, ist bei einer Führung durch die Krombacher Erlebniswelt goldrichtig. Und alle anderen können gern von zuhause mithelfen unsere Natur zu retten und mit einem einfachen Klick Krombacher Artenbotschafter werden. Krombacher. Eine Perle der Natur.

Fotos: Krombacher Erlebniswelt/FYLE

 

Redaktion
Redaktion

For Your LifestylE - Das ist die Bedeutung von FYLE - und dies haben wir uns zur Aufgabe gemacht. Eine Leidenschaft die uns vorantreibt: Die Begeisterung für den perfekten Lifestyle, stets auf der Suche nach dem Schönen und Luxuriösen.

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentarfunktion ist beendet.

Anzeige



FOLLOW US ON

Anzeige